Ausschreibung veröffentlicht!

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Die Ausschreibung ist draußen und die Einschreibungen können somit losgehen.

Nach dem heißen Sommer erwarten wir richtiges Crosswetter und eine tolle Kulisse. Die Runde ist anspruchsvoll und interessant, die Sportler und Zuschauer werden voll auf ihre Kosten kommen und es wird richtig heiß her gehen.

Link zur rad-net-Seite: Link

Link zur Info-Seite: Link

Anmeldung für Hobbyfahrer ist seit dem 24.11.2022 geschlossen.

Ausschreibung veröffentlicht!

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Die Ausschreibung ist draußen und die Einschreibungen können somit losgehen.

Nach dem heißen Sommer erwarten wir richtiges Crosswetter und eine tolle Kulisse. Die Runde ist anspruchsvoll und interessant, die Sportler und Zuschauer werden voll auf ihre Kosten kommen und es wird richtig heiß her gehen.

Link zur rad-net-Seite: Link

Link zur Info-Seite: Link

Ausschreibung veröffentlicht!

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Die Ausschreibung ist draußen und die Einschreibungen können somit losgehen.

Nach dem langen Winter erwarten wir richtiges Radsportwetter und eine tolle Kulisse. Die Runde ist länger, die Distanzen länger und es wird richtig heiß her gehen.

Link zur rad-net-Seite: Link

Link zur Info-Seite: Link

Ausschreibung veröffentlicht!

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Die Ausschreibung ist draußen und die Einschreibungen können somit losgehen.

Nach dem langen Sommer erwarten wir richtiges Crosswetter. Die Strecke wird so sein wie in den Jahren zuvor und alle warten auf die Rennfahrer.

Die Marke von 200 Startern soll 2018 das zweite Mal geknackt. Der Vorstand hat für diesen Fall eine Extraportion Glühwein geordert.

Link zur rad-net-Seite: Link

Link zur Info-Seite: Link

Ausschreibung veröffentlicht!

Heute wurde die Ausschreibung zu unserem

Großem Preis der Gemeinde Rheinzabern

veröffentlicht.

Rad-Net-Link

Meldungen nur über das rad-net-Portal!

auch 2017 werden alle Startlisten vor dem Renntag und anschließend alle Ergebnisse unter

http://event.rad-rennen.de

einsehbar sein.

3. Rheinzaberner Cyclocross

Am vergangenen Sonntag fand auf dem Feld am Wiesenweg das Crossrennen des RSV Rheinzabern statt. Insgesamt nahmen in den verschiedenen Wettbewerben 206 Sportler teil, was für den Verein einen Erfolg bedeutet und die in die Veranstaltung gesteckte Arbeit bestätigt. Viel Lob hatten sowohl die Aktiven als auch die Zuschauer für die Strecke übrig. An den Hängen des Hochufers entwickelte sich ein Spektakel mit einigen Stürzen, die aber allesamt glimpflich ausgingen. Grund war vor allem der viele Regen, der in den letzten Tagen vor dem Wettkampf den Boden aufgeweicht hatte. Der rutschige Untergrund stellte in Verbindung mit der hohen physischen Belastung eine Herausforderung dar, die in allen Klassen für eine starke Selektion sorgte.

Der Vereinsnachwuchs ist mit von der Partie

Messane Bräutigam wurde Vierte und damit bestes Mädchen in der U13
Messane Bräutigam wurde Vierte und damit bestes Mädchen in der U13

Natürlich war auch der eigene Vereinsnachwuchs im Geschehen dabei, und zwar so zahlreich, dass an dieser Stelle nicht alle Platzierungen aufgelistet werden können. Deshalb ein kleiner Auszug: In der U11 zeigte Josef Winter als 4. das beste Rennen, den selben Platz erreichte in der U13 auch Messane Bräutigam. Nico Kövago war in der U15 auf Platz acht der beste Starter des Vereins, in der U17 lieferte Julien Meyers als Sechster ein starkes Resultat. Insgesamt stellte der Verein 18 Teilnehmer!

Crosswetter rechtzeitig eingetroffen

Die hartgesottenen Querfeldenifahrer haben schon lange darauf gewartet: Wind, Regen, Matsch – belgisch auch “Modder” genannnt – endlich sind sie da und so kann es am kommenden Sonntag ein richtiges Cross-Spektakel geben. Mittlerweile haben sich die Meldelisten mit 180 Namen gefüllt, was die Erwartungen der Organisatoren mehr als übertroffen hat. Allein in den beiden jüngsten Altersklasse der U11 und U13 haben sich mehr als 20 Sportler angemeldet. Sie werden eine Kombination aus Geschicklichkeitsparcours, Crosslauf und dem eigentlichen Crossrennen bestreiten, wobei der letzte Teil als Jagdrennen stattfinden wird, sodass der erste im Ziel auch der Sieger des Rennen sein wird. Hier werden auch schon die speziellen Rückennummern, vergeben an die Führenden im Pfalz-Cross-Cup, zu sehen sein. Unser Sportlicher Leiter Nils Bräutigam, auch verantwortlich für die Durchführung des Cups, entwarf diese Form der Kennzeichnung der Gesamtführenden, da beim Cross das Vergeben von Führungstrikots mit allerlei Schwierigkeiten verbunden wäre und so die Nachwuchssportler ein kleines aber feines Andenken zu Hause an die Wand nageln können. Diese Führungsnummern sind nämlich individualisert und müssen nicht zurückgegeben werden. Gestartet wird der Renntag allerdings mit den etwas älteren Sportlern der Altersklassen U15. Auch hier gehört das Rennen zum Pfalz-Cross-Cup und die Führende in der Mädchenwertung, Hanna Päsler vom RSC Wörth, wird bei den Jungs wieder ordentlich mitmischen, nachdem sie zum Auftakt in Offenbach bereits 4. geworden war. Marie-Christine Kern vertritt die Farben des Ausrichters und hat sich einiges vorgenommen. Danach legen sich die ältesten Teilnehmer der Masters 3/4, also über 50 Jahren, mit der U17 an. Da beide Klassen 30 Minuten Fahrzeit bekommen, lässt man sie gerne zusammen starten. Favorit ist hier Timo Berner, der direkt vom Lehrgang der querfeldeinfahrenden Nachwuchssportler des PRB aus Pirmasens anreisen wird, wo er als Mentor für die jungen Renners agiert. Auch die Damen greifen hier ins Geschehen ein und der Veranstalter freut sich besonders über die 6 Meldungen, hatten doch bei den vorherigen Austragungen nur vereinzelt Damen den Weg nach Rheinzabern gefunden. Anschließend wird die Stimmung sicherlich in die Höhe gehen, haben sich doch für das Hobby-Rennen mehr als 40 Starter angemeldet, dabei auch Sportler aus den USA.

Dennoch bleibt dieses Rennen Ouvertüre, denn im Anschluss fegen die jüngsten Teilnehmer über den Kurs, während so mancher zuschauer sich mit heißen Getränken und der vielzitierten “Rennwurst” vergnügen wird. Mit der gelben Startnummer als Gesamtführende tritt unsere Messane Bräutigam an und da während dem Wettbewerb nicht zwischen U11 und U13 unterschieden werden wird, darf sie sich mit unserem Linus Schmidt um die Podestplätze streiten. Linus wird mit der grünen Nummer des besten des jüngeren Jahrgangs in der U13 an den Start gehen. Damit es für unsere beiden Talente nicht zu langweilig wird, kommt mit Jannis Rapp vom benachbarten RSC Wörth der Träger der gelben Nummer der U13 da und die Zuschauer und Eltern können sich bereits auf eines spannenden Wettbewerb gefasst machen, da auch zwei erfolgreiche Talente aus Frankreich den Weg nach Rheinzabern finden werden.

Anschließend stehen wider vermehrt Sportler mit leicht angegrauten Haaren am Start, müssen sich die Masters 2, also 40-49 Jahre, mit den Junioren U19 auseinander setzen. Zahlenmäßig sind die “älteren” deutlich überlegen, ob es am Ende auch beim Zieleinlauf so sein wird, hängt sicherlich von der Tagesform ab. Favorit ist natürlich der amtierende Deutsche Meister und Sieger der Austragung in Rheinzabern 2013 Ralph Berner, der zwar noch nicht mit Topform unterwegs ist, aber dennoch der heißeste Sieganwärter sein wird. Seine Gegner Stefan Knopf aus Mannheim, 2013 leider mit Defekt ausgeschieden, und Oliver Corpus, für einen Luxumburgischen Verein startend, werden Ralph ordentlich auf Trab halten – nicht zu vergessen Philippe Petithory aus Strasbourg, ein schneller Fahrer aus Strasbourg.

Zum Abschluss dann das mit Spannung erwartete Rennen der Elite. Vom Veranstalter wird auch Benjamin Körner mitmischen, der sich zwar keine Siegchanchen ausrechnet, sich dennoch auf die Herausforderung direkt vor der Haustür freut. Favoriten sind hier sicherlich Wolfram Kurschat. Obwohl schon im Mastersalter angekommen, konnte der efolgreiche Mountainbiker bereits in Magstadt mit dem 3. Platz im Eliterennen aufhorchen lassen. Ebenso schon Seniorenfahrer, aber nicht weniger gut in Form, kommt Bernd Pfeifer aus Mannheim. Er wird zusammen mit Roman Sedlmaier, dem Favoriten sicherlich Parloi bieten und die Zuschauer können sich auf ein spannendes Rennen einstellen.

Die Strecke mit Start und Ziel auf dem Wiesenweg bietet alles, was sich ein Querfeldeinfahrer wünscht. Es geht über holprige Wiesen, durch enge Kurven, mehrfach das Rheinhochufer hinauf und hinunter – sogar eine lange, steile Treppe gilt es zu erklimmen. Josef Wünstel, Ehrenvorsitzender und Streckenbauer aus Leidenschaft, hatte keine Zeit und Arbeit gescheut und sich noch einige andere trickreiche Stellen einfallen zu lassen. Zuletzt geht es quer über ein Feld, wo nicht nur die Hindernisse den Fahrern zusetzen wird, sondern auch der matschige Untergrund. Der Veranstalter freut sich über das große Teilnehmerfeld und die gute Stimmung, die sicher sicherlich einstellen wird.

Großer Erfolg beim Radsportfest auf dem Marktplatz

Top-Leistungen beim Heimrennen

Am Sonntag veranstaltete der RSV sein Radrennen am Marktplatz. Bei angenehmem Wetter und vielen Sonnenstrahlen war der Zuschauerbesuch den ganzen Tag über rege, besonders während des Charity-Rennens “Tour der Herzen”, bei dem man 400 € für das Kinderhospiz “Sterntaler” in Dudenhofen sammeln konnte, für Kinder. Dafür ein großes Dankeschön an die Sponsoren und die Teilnehmer.

Nachwuchs dreht kräftig auf

Allein bei dem Blick auf die Startliste konnte man schon von einem erfolgreichen Tag sprechen. Unter die zahlreichen Teilnehmer in den Hobbyklassen mischten sich auch sechs Rot-Weiße. Hier sorgten Fabian Wünstel mit einem Sieg und Dustin Rötzel mit einem zweiten Platz für die besten Ergebnisse, Karina Kreichgauer als Vierte, Jonas Kövago (8.), Emily Kern (11.) und Nepomuk Bräutigam (12.) als jüngster Teilnehmer waren ebenfalls mit von der Partie. Auch in den Schülerklassen waren sechs Rheinzaberner dabei. Sie mussten nicht nur das eigentliche Rennen bewältigen, sondern auch einen Sprint und ein Geschicklichkeitsfahren. Gerade in diesen beiden Disziplinen zeigten die unsere Fahrer verbesserte Leistungen zu vorrangegangenen Wettkämpfen. Messane Bräutigam gewann ihren Wettbewerb in der U11, Linus Schmid kam in seinem Rennen auf Platz 3. In der U13 holte sich Marie Kern ebenfalls einen tollen dritten Platz. Bei den Jungs fuhr Nico Kövago in dieser Klasse einen weiteren zweiten Platz ein. Im selben Rennen starteten Max Bösherz und Marco Kreichgauer zum ersten mal in einem Lizenzrennen, sie belegten die Plätze 18 und 19.

Elitefahrer sorgen für weitere Platzierungen

Im Rennen der C-Klasse waren mit Alexander Obert und Sven Kegel zwei weitere vereinseigene Fahrer am Start. Alex reichte der Gewinn eines Wertungspunktes für den sechsten Platz. Im Hauptrennen standen dann schließlich Nils Bräutigam, Burkhard Schlenkrich und Benjamin Körner am Start. Das Rennen begann sehr schnell, Benjamin versuchte die richtige Gruppe zu erwischen, doch wurde für seine Mühen nicht belohnt. Nachdem sich drei Fahrer abgesetzt hatten, versuchte Nils Bräutigam sich in Szene zu setzen, während Burkhard und Benjamin ihre Kräfte für das Finale bündelten. So schafften sie es in den letzten Wertungsrunden mehrmals zu punkten und schoben sich durch die Schlusswertung auf die Plätz 6 (Benjamin) und 7 (Burkhard), Nils kam noch auf Rang 15. Auf die breite Riege von Leistungsträgern in Nachwuchs und Elite kann der Verein stolz sein – nur wenige pfälzische Vereine sind ähnlich stark aufgestellt.

Rheinzabern 2015
Burkhard (vorne) und Benjamin (3. Position) beim Heimrennen in Rheinzabern 2015

Herzlichen Dank an alle Beteiligten

Da wir nicht alle namentlich aufzählen können möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei allen Helfern bedanken. Bei der Gemeinde Rheinzabern, der Feuerwehr und dem roten Kreuz. Bei den Helfern aus den anderen Vereinen. Bei den Sponsoren für die Unterstützung. Bei den Gästen und Besuchern, von denen eine solche Veranstaltung lebt. Und nicht zuletzt bei den Anwohnern für ihr Verständnis. Ohne die Unterstützung aller Vorgenannten wäre die Durchführung nicht möglich gewesen.

Ausschreibung veröffentlicht!

Am 12. Juli ist es wieder soweit. Das traditionelle Kriterium um den “Großen Preis der Gemeinde Rheinzabern” steigt mit Start und Ziel in der Bahnhofstraße. Rund um den Marktplatz werden die Sportler ihre Runden drehen und auch alle Besucher können sich auf ein attraktives Angebot an warmen und kalten Speisen sowie erfrischenden Getränken freuen.

Für die Kinder und Jugendliches der Gemeinde hält der Verein auch wieder ein Charity-Rennen bereit, bei dem jede gefahrene Runde mit eineSpende für eine wohltätige Organisation honoriert wird.

Die Rennfahrer der Klassen 1. Schritt, U11 und U13 bestreiten ihren Wettkampf nicht nur auf der Rennstrecke. Für sie beginnt der Tag bereits 11.30 Uhr beim Geschicklichkeitsparcours, danach geht es zum Sprint und zum Abschluss folgt das Rennen auf der Straße. Bei allen drei Disziplinen gibt es Punkte je nach Rangfolge und am Ende gewinnt der/diejenige mit der größten Summe an Punkten.

Alle anderen Rennklassen kommen natürlich ebenfalls auf ihre Kosten, werden doch wieder jede Menge Durchfahrprämien ausgelobt. Die Junioren starten erstmals bei den Männern der C-Klasse über die ungewohnt lange Distanz von 66 Kilometern. Bei den jüngeren Jahrgängen trägt der Ausrichter der hohen Zahl von jungen Mädchen Rechnung und legt die Klassen der U11 und U13 nach Geschlecht zusammen, nicht nach Alter. Gewertet wird dann nach Altersklassen getrennt. So hoffen wir auf große Starterfelder, einen gnädigen Wettergott und viele interessierte Zuschauer!

Ausschreibung online!

Los geht’s! Hier kommt die Ausschreibung zu unserem 2. Cyclocross Rennen am 03. Januar 2015.

Rad-Net Link

Mit dabei Rennen für Kinder U11 und U13, Start auch ohne Lizenz möglich. Ganz neu ist unser Kids Bike&Run, bei dem Teams bestehend aus Läufer und Rennfahrer die Distanz zusammen zurücklegen und sich dabei in ihren Rollen beliebig abwechseln können.

Für die Erwachsenen gibt es ein Hobbyrennen, bei dem auch MTB zugelassen sind, sowie ein Jedermannrennen für Rennfahrer ohne Lizenz oder Rennfahrer mit Lizenz. Die Senioren- und Eliterennen sorgen abschließend für die Höhepunkte des Renntages.

Für das leibliche Wohl wird in bewährter Tradition gesorgt, wer den speziell angefertigten Radsport-Glühwein nicht probiert, der verpasst etwas!

Weitere Informationen auf der Seite des Crossrennens.