Vorstellung

Radsportvereinigung 1906/1949 Rheinzabern e.V.                  

Am 4. Mai 1906 wurde im Gasthaus „zum Engel“  der Radsportverein  gegründet.

Der Verein erhielt den Namen „Rhenania” Rheinzabern von 1906. Zum 1. Vorsitzenden wurde Fritz Baumann gewählt. 1908 wurde das 1. Straßenrennen veranstaltet. Die Strecke führte von Rheinzabern nach Kandel und zurück.    

In der Versammlung am 2. Februar 1920 wurde erneut Philipp Fischer zum 1. Vorsitzenden gewählt. 1921 wurden nach einem Vorstandbeschluss die ersten Frauen in den Verein aufgenommen.

Am 23.10.1929 wurde seitens des Radfahrervereins „Diamant” an den Radfahrerverein „Rhenania” der Antrag auf Zusammenschluss beider Vereine gestellt. Dieser Antrag wurde abgelehnt.            

Nach dem zweiten Weltkrieg fand am 22. Oktober 1949 im Gasthaus zur Pfalz die Wiederbelebung des Vereins statt.         

Erschienen waren Mitglieder der vor dem zweiten Weltkrieg in Rheinzabern ansässigen drei Radfahrervereine  „Rhenania”, „Diamant” und „Radlerlust”.

Es wurde beschlossen, die 3 Vereine in eine Radsportvereinigung zusammenzuschließen.

Der Verein erhielt den Namen „Radsportvereinigung 1906/1949 Rheinzabern”.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Willi Eichenlaub gewählt. 

In Verbindung mit der Bannerweihe am 22.6.1952 wurden die Pfalzmeisterschaften im 4-er Mannschaftsfahren über 100 km in Rheinzabern ausgetragen. Im November 1952 wurde der Beschluss gefasst, eine Saalsportmannschaft (Kunstfahrer und Radball) zu etablieren. Bald stellten sich die ersten Erfolge ein. Mehrere Rheinland-Pfalz-Meistertitel konnten gewonnen werden. Als sportlicher Leckerbissen präsentierte der Verein seinen Gästen die Welt- und Deutsche Meisterin im Einer – Kunstradfahren – Marita Neus – aus Mönchengladbach. 

Anfang der 60iger Jahre fiel der Verein in sportlicher Hinsicht in einen Dornröschenschlaf. Die Vereinstätigkeiten wurden mehr und mehr auf die kulturelle Seite verlagert. Mitte der 70iger Jahre vollzog sich ein Wandel zum sportlichen Wettbewerb. Das erste Straßenrennen „Rund um Rheinzabern” wurde am 22. Mai 1977 auf der Rundstrecke Rheinzabern – Hatzenbühl – Rheinzabern veranstaltet. Bei diesem Rennen, das erste nach nunmehr 25 Jahren, waren über 400 Fahrer am Start. 

1978 wurde die 1. Touristikfahrt durch den Pfälzer Wald durchgeführt. Hier waren 280 Fahrer am Start. 1979 wurde eine 3-Tages-Veranstaltung durchgeführt, und zwar die zweite Touristikfahrt „Durch den Pfälzer Wald” eine Wanderfahrt und das dritte Radrennen „Rund um Rheinzabern”.                                                        

Jedes Jahr wird das Straßenrennen „Rund um Rheinzabern”  ausgetragen. Wie beliebt diese Veranstaltung inzwischen bei den Rennfahrern ist, geht aus der Tatsache hervor, dass die Teilnehmerzahlen von Jahr zu Jahr stiegen.                

Der Höhepunkt der Radsportveranstaltungen war das am 17. Juni 1993 durchgeführte Rennen um die Deutsche Meisterschaft im Senioren Einer – Strassenfahren. Dieses Rennen, vom Bund Deutscher Radfahrer an den Radsportverein  Rheinzabern zur Ausrichtung übergeben, konnte nur mit den vielen freiwilligen Helfern, es waren 200 für diese Veranstaltung, zum Erfolg gebracht werden.

Bis heute, also 2014 gehören die Renntage in Rheinzabern zum festen Bestandteil im Terminkalender der Südpfalz und im Bund Deutscher Radfahrer.

Comments are closed.