Hoerdter Regenschlacht und Großer Preis der Essinger Winzer

Am vorletzten Wochenende standen aber auch noch zwei schnelle Rennen für die Radrennfahrer an. So startete Messane Bräutigam in Hoerdt (Elsass) bei strömendem Regen im Rennen der „Poussins“ und erkämpfte sich einen dritten Platz. Der Frust über den knappen Ausgang des Sprints war bei der Siegerehrung dank des glitzernden Pokals schnell verflogen. Im Anschluss feuerte sie ihren Vater Nils fleißig an, der im Rennen der Elite bei wechselnden Witterungsverhältnissen und auf nasser Straße stets auf der Flucht zu sein schien. Schon zu Beginn legte er den großen Gang auf und fuhr mehrere Runden allein vor dem Feld. Später initiierte er noch zwei weitere Ausreißergruppen, von denen die zweite sehr verheißungsvoll aussah. Aber kurz vor dem Ziel machte das Feld ernst und es kam zum Massensprint. Völlig durchgeweicht durfte sich unser Fahrer nach dem Rennen noch jede Menge Sympathiebekundungen abholen. Den Zuschauern war seine angriffslustige Fahrweise nicht entgangen.

Saisonausklang im Frühherbst

Tags darauf gingen bei herbstlichen Temperaturen Messane Bräutigam und Frank Lammerts beim letzten Pfälzer Radrennen der Saison in Essingen an den Start. Franks Seniorenrennen war zwar nicht besonders zahlreich, aber stark besetzt. Durch einen langen Sprint konnte der Rot-Weiße gleich in der ersten Wertung zwei Zähler verbuchen, aber im Anschluss nicht dem Spitzenquartett folgen. Doch durch diese Rennkonstellation lag Frank das ganze Rennen auf dem 5. Platz. Nur der unglückliche Umstand, dass die Spitze drei Runden vor der Schlusswertung von hinten ins Feld fuhr und so den Rundengewinn vollzog, ermöglichte noch zwei weiteren Fahrern zu punkten und ihn auf den 7. Platz zu verdrängen. So konnte er sich nur über eine weitere Top-Ten Platzierung freuen.

Messane zeigte am Nachmittag wie man angriffslustig und erfolgreich Rennen fährt, denn sie eroberte auf dem schwierigen Rundkurs, welcher mit kleinem Anstieg gespickt war, ihren geliebten obersten Podestplatz zurück. Damit gewann sie das 8. Rennen innerhalb des Saar-Pfalz-Cups, einer Rennserie für Nachwuchsrennfahrer mit insgesamt 13 Rennen. In der Gesamtwertung reichte es dennoch nur zum Vizetitel, denn ihr ärgster Konkurrent fuhr ein Mal mehr und rettete einen hauchdünnen Vorsprung. Dennoch ist dieser 2. Platz eine tolle Bestätigung für konstante Leistungen über die gesamte Saison hinweg, zumal sie in ihrer Altersklasse zum jüngeren Jahrgang gehört.

This entry was posted in Rennberichte and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.