Durch die Ferien mit dem Rad und der RSV

Gleich 12 Kinder nahmen am vergangenen Dienstag das Angebot der RSV Rheinzabern zu einer gemütlichen bis sportlichen Radtour durch die Umgebung an und beim abschließendem Sturm auf die Eisdiele waren sich alle einig: „Das hat sich gelohnt“. Am kommenden Sonntag wollen dann alle wiederkommen, zu unserem Radsportfestival am Marktplatz.

Bevor das Dutzend Wirbelwinde aber auf die Reise gingen, testeten die Vereinsverantwortlichen Matthias Eberhard, Hans-Klaus Gurdan und Nils Bräutigam die Helme und das Können auf den Rädern beim Geschicklichkeitsparcours. Dieser machte den Kindern aber wesentlich mehr Freude als Sorgen und dann wurde noch schnell ein Reifen gewechselt, ein Schlauch geflickt und ab ging es auf einer Runde über Kandel, Hatzenbühl und wieder gen Rheinzabern. Zwischendurch – das war ja klar! – gab es ein Rennen, bei dem die Jungs unter Vollgas über die Wirtschaftswege vorbei an staunenden Traktorfahrern düsten. Die Mädchen ließen es ruhiger angehen und schauten sich das Ganze gelassen von hinten an. Dem Sportliche Leiter Nils Bräutigam, als Zugezogener noch nicht ganz des Pfälzischen mächtig, wurde dann ein paar Eigenheit des hiesigen Dialekts gelehrt – dazu reichte die Puste locker aus. „Dafür lasse ich die Gruppe beim nächsten Mal eben eine längere Strecke fahren“, sagte der sichtlich zufriedene Organisator freudestrahlend über die Teilnehmer. „Da sind ein paar echte Rennfahrer dabei“ pflichteten die beiden „Alten Hasen“ bei und die RSV hofft auf ihre zahlreiche Teilnahme am Charity-Rennen innerhalb des „Großen Preis der Gemeinde Rheinzabern„. Die ersten Anmeldungen sind bereits ausgefüllt …

Eine junge Rennfahrerin

Eine junge Rennfahrerin

This entry was posted in Allgemein, Rennberichte and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.