Abschluss der Straßensaison

Mit einem Paukenschlag beenden die Rennfahrer des RSV die Straßensaison 2019. Bei den letzten Rennen in Karlsruhe und Meckenbeuren wurden die Podeste erobert und fleißig gestrahlt über die gewonnenen Medaillen und Preise. Damit endet die Saison auf der Straße nach nicht ganz sieben Monaten mit vielen Trainingseinheiten, Wettbewerben, Erfolgen und Enttäuschungen und vielen weiteren Eindrücken und Emotionen. Die Gruppe der Nachwuchsrennfahrer war 2019 wieder angewachsen und auch im Bereich der Erwachsenen hat der RSV einen Zulauf gehabt. Mit Patrick Kratz kehrte ein alter Bekannter zurück. Nach seinem Sieg 2016 in Rheinzabern nahm er sich eine Auszeit für Kinder und Hausbau und sorgte jetzt gleich nach seinem Einstand wieder für Platzierungen in den Top 10. Der andere Rückkehrer, Benjamin Körner, setzte nur ein Jahr wegen seines Studiums aus und fuhr in seinem ersten Jahr auch gleich wieder in vordere Positionen.

Damit machten unsere beiden gestandenen Rennfahrer kräftig auf unseren Verein aufmerksam – da wollten die Nachwuchsrenner nicht hinten anstehen und legten sich möchtig ins Zeug. Von Ende März an, standen die Kinder und Jugendliche des Vereins fast an jedem Wochenende an einer Startlinie. Bei den Rennen der Südpfalz bestand teilweise die Hälfte des Feldes aus rot-weißen Trikots. Während die eine Altersklasse ihr Rennen bestritt, waren die anderen Rennfahrer am Straßenrand kräftig am Anfeuern.

Besonders hervorzuheben sind unsere neuen Rennfahrer, die 2019 ihre ersten Rennen bestritten. So fuhr Linus Sturm voller Ehrgeiz und Motiviation in der U11 schon regelmäßig auf das Podium und krönte im Spätsommer seine Leistungen durch seinen ersten Sieg. Hannah Brand zeigte den Mädels immer wieder das Hinterrad und konnte ebenfalls mehrfach vom Podest aus strahlen und auch Ernesto Werling, Tim Sucietto, Etienne Hüttl und Nepomuk Bräutigam zeigten einen enormen Leistungszuwachs. Sie werden in den nächsten Jahren auch weiterhin fleißig trainieren und sich gegenseitig anstacheln. Bei den etablierten Rennfahrern geht es nun immer weiter in die Radsportwelt hinaus, die Rennstrecken werden länger aber auch die Reisen, denn nun müssen Rennen auf nationalem Niveau bestritten werden. Fabian Wünstel ist daher häufig unterwegs, fährt die deutschlandweite Sichtungsserie bestehend aus 8 Rennen und war auf insgesamt fünf Deutschen Meisterschaften. Dazu kommen noch zwei internationale Rundfahrten in Hamburg und Luxemburg. Da gilt es dann am Ende der Saison einmal kräftig durchschnaufen und Kraft sammeln für das nächste Jahr. Ebenfalls bei Nationalen Meisterschaften unterwegs war Messane Bräutigam und auch für sie wurden die Wege weiter. Unter anderen führte ihr Weg nach Belgien, wo sie eine Rundfahrt gewinnen konnte.

Aber auch als Organisator machte der RSV Schlagzeilen. So wurde der traditionelle „Große Preis der Gemeinde“ organisiert und Ende Juni erfolgreich durchgeführt. Dabei konnte der Rundkurs im Vergleich zu den Vorjahren vergrößert werden und so war das Rennen für die Rennfahrer attraktiver. Wenn auch die Planung und Durchführung wunderbar funktionierte, allein das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Bei fast 40 Grad waren weit weniger Besucher zum Marktplatz gekommen als erhofft, aber die Anwesenden sahen tolle Rennen und ließen sich die leckeren Speisen schmecken. Die angereisten Sportler zeigten beeindruckende Listungen und schnelle Rennen. Auch sie litten unter den extremen Bedingungen und vor allem den Kindern und Jugendlichen waren die Anstrengungen deutlich anzusehen. Dennoch hatten alle Beteiligten großen Spaß an der Runde durch Rheinzabern und die angrenzenden Felder.

Den Saisonabschluss haben unsere Nachwuchssportler bei einer gemeinsamen Wanderung und anschließendem Flammkuchenessen gefeiert. So konnte auch fernab vom Radfahren und -sport eine schöner Tag gemeinsam erlebt werden. Die Jugendarbeit erhält hier seit einiger Zeit wieder Aufwind und alle Kinder und Jugendlichen waren mit großem Spaß dabei, sei es beim Entdecken des Pfälzer Walds als auch bei der Kreation neuer Flammkuchenrezepte.

Saisonabschluss Jugend

Im Hintergrund laufen schon die Vorbereitungen für die neues Saison und auch das ein oder neue Gesicht konnte beim Training begrüßt werden. Im November geht es dann wieder los. Erstmals wird es ein regelmäßiges Training auf und mit dem Mountainbike geben, aber auch die allgemeine Athletik rückt wieder in den Vordergrund. Wir sehen uns hoffentlich im Jahr 2020 wieder gesund und munter auf den Straßen der Region wieder!

Der RSV Rheinzabern bedankt sich ganz herzlich bei allen Unterstützern und Sponsoren für die tolle Saison, den Mitgliedern und Helfern für das tatkräftige Zupacken und schaut sehr optimistisch auf 2020.

This entry was posted in Allgemein and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.