22. Südpfalztour

Stahlender Sonnenschein, strahlende Gesichter, zufriedene Sportler, die ein tolles Wochenende hinter sich haben – das alles konnte man am vergangenen Sonntag in Roschbach nach der großen Siegerehrung der 22. Südpfalzotur sehen. Drei Tage und drei Etappen lagen hinter den Sportlern der Altersklassen U13 und U15, viele Emotionen, viel schweiß und viele eindrücke nehmen alle mit nach Hause. Der RSV Rheinzabern war sowohl in die Organisation als auch in die Durchführung stark mit eingebunden und stellte auch vier erfolgreiche Sportler.

Bei den jüngeren Sportlern der U13 wurde Josef Winter in das Team des Pfälzer Radfahrerbunds berufen und es gelang ihm nicht nur auf Platz 10 der Einzelwertung vorzustoßen, sondern er gewann mit seinen drei Mitstreitern auch die Mannschaftswertung. Als Lohn wurde ihm das hellblau Trikot für diese Wertung überreicht. Das Team war überaus erfolgreich, denn es stellte auch den Gesamtsieger und das beste Mädchen – holte somit alle möglichen Wertungen.

Étienne Hüttl wurde vom Bezirk Südpfalz als Kapitän in das Team Südpfalz berufen und zeigte bravorös, welche Entwicklung er in den letzten Monaten genommen hat. Am Ende verpasste er die Top10 nur knapp, war aber dennoch mit seinem Abschneiden sehr zufrieden. Ein großer Dank gilt Familie Hüttl für die Betreuung der Mannschaft der Südpfälzer Sportler.

In der U15 fuhren unsere beiden Damen Messane und Valerie im Team des Landesverbands Rheinland-Pfalz und vertraten dessen Farben im riesigen Feld der fast 140 Starter hervorragend. Leider dezimierte sich das Team am Samstag durch den Ausfall einer Sportlerin, sodass es am Sonntag von einer ungünstigen Startposition aus ins Rennen ging und die Mannschaft keinen weiteren Ausfall mehr verkraften konnte. Das war keine gute Ausgangsposition und dennoch kämpften unsere beiden Starterinnen um ihre Plätze im Gesamtklassement zu verbessern. Messane errang durch eine couragierte Fahrweise am Ende den 2. Platz in der Mädchenwertung, 33. im Gesamtklassement. Valerie kam auf den Gesamtrang 95. und als 19. Mädchen.

This entry was posted in Rennberichte and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.