Stimmungsvolle Abschlussfeier nach beeindruckendem Jahr 2018!

In großer, gemütlicher Runde ging das Jahr 2018 des Radsportvereins im Vereinslokal „Römerbad“ zu Ende. Neben zahlreichen Köstlichkeiten ließen die Radsportler das Jahr 2018 noch einmal Revue passieren und erinnerten sich an viele schöne gemeinsame Stunden und Erlebnisse. Zunächst fasste der 1. Vorsitzende, Nils Bräutigam, die Höhepunkte des Vereinslebens zusammen. Vor allem der Erfolg der beiden Rennsportveranstaltungen, der „Große Preis der Gemeinde Rheinzabern“ im Mai und das Cyclocross-Rennen im November, zeugten von einer gewachsener Struktur verfeinert mit neuen Ideen.

Anschließend nahm der Sportliche Leiter Karl Wünstel die Ehrung der Rennfahrer vor. Ab März rollten die Kinder und Jugendlichen im Alter von 4 bis 16 Jahren über die Rennstrecken der Region und darüber hinaus. Mittlerweile weiß man selbst in Belgien, dem Mutterland des Radsports, wo Rheinzabern liegt. Nicht weniger als 70 Siege gab es 2018 zu bejubeln und dazu rund 100 Podestplatzierungen. Auch bei den Deutschen Meisterschaften war der Verein vertreten und so schauen die Verantwortlichen sehr positiv in die Zukunft.

Zu guter Letzt galt die Aufmerksamkeit aber auch noch Mitgliedern, die nicht mehr aktiv in die Pedale treten bzw. nur noch aus Spaß und Freude. Gleich fünf Mitglieder wurden von der Mitgliederversammlung im Frühjahr auf Grund ihrer langjährigen Tätigkeit für den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt und im Rahmen der Jahresabschlussfeier wurden die Urkunden überreicht. Franz Hirsch und Werner Betzer sind seit über 40 Jahren im Verein und halfen bereits Ende der 1970er Jahre beim Wiederaufleben der Aktivitäten. Erich Sengel und Günther Röther gehören auch heute noch, nach mehr als 35 Jahren Zugehörigkeit, zu den aktivsten Mitgliedern. So waren sie im Mai in Frack und Zylinder bei der Eröffnung des Museumstages „Radl ins Museum“ auf ihren Draisinen die gefragtesten Anwesenden. Auch Otmar Hardardt ist schon mehr als 40 Jahre Mitglied des RSV, konnte aber leider nicht teilnehmen. Er entsendete ein Grußwort, welches den Anwesenden vorgelesen wurde, und überreichte im Vorfeld dem Verein eine großzügige Spende.

Damit soll das 2018 zu einem schönen Ende kommen, während sich einige Aktive noch mächtig ins Zeug legen. Die Querfeldeinfahrer, allen voran unsere Messane Bräutigam pflügen durch Gelände. Anfang Dezember war sie in Herxheim noch gestürzt, was sogar die Rheinpfalz erwähnenswert fand, aber am vergangenen Wochenende ging es bei kalten Temperaturen und aufgeweichtem Untergrund wieder zur Sache. Ein zweiter Platz und ein Sieg standen zu Buche und nun geht es in die heiße Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft Mitte Januar in der Nähe von Potsdam.

Der RSV wünscht seinem Talent alles Gute auf ihrem Weg und allen Mitgliedern ein frohes und besinnlichen Weihnachtsfest 2018 und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.