Unterwegs auf Bahn und Straße

Feiertage gibt es für unsere Rennfahrer nicht, denn die freien Tage werden gern für Sportveranstaltungen genutzt. So fand sich Messane Bräutigam an Fronleichnam zusammen mit vielen anderen pfälzischen Nachwuchsrennfahrern in Friesenheim zur Landesverbandsmeisterschaften auf der Bahn ein. Ziel war es, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen und gleich in der ersten der drei Disziplinen legte sie los wie die Feuerwehr. Von vorn stürmte sie dem Ziel entgegen und lies nach vier Runden auch keinen Konkurrenten mehr vorbei. Danach folgten noch zwei Zeitfahren über eine Runde mit stehenden Start und 100 Meter mit fliegenden Start. Auch da legte sie einen heißen Reifen auf die Bahn und gewann am Ende souverän den Titel in der U11. Zeitgleich war Marie Kern beim Regio-Cup auf der Bahn in Linkenheim am Start. Sie kämpfte bravourös in den 4 Disziplinen des Omniums und verpasste in je zwei Disziplinen haarscharf eine bessere Platzierung. Dadurch verfehlte sie im Endklassement das Podium als Vierte knapp, konnte aber ihre gute Entwicklung unter Beweis stellen.

Am Sonntag danach waren gleich vier Renners des Vereins beim Kriterium in Linkenheim am Start. Wie mittlerweile gewohnt standen beim Rennen des 1. Schritt Marco Kreichgauer (1. Platz) und Max Bösherz (2. Platz) auf dem Podest ganz oben. Die beiden jungen Rennfahrer bereiten sich bereits intensiv auf ihre ersten Einsätze im Lizenzbereich vor und konnten sich im Anschluss auch gleich ein Bild davon machen. Im Rennen der U13 vertraten Marie-Christine Kern und Nico Kövago die rot-weißen Vereinsfarben. Während Marie sich ncoh an das wesentlich höhere Niveau herankämpft, zeigte Nico eine couragierte Leistung. Leider kam er 2 Runden vor Schluss zu Fall und beendete das Rennen. Etwas geschockt brauchte er ein paar Minuten zur Erholung, aber schon am kommenden Wochenende wird er wieder auf Punktejagd gehen. Den Abschluss machte Sven Kegel im Rennen der C-Klasse. Auf dem engen Kurs hatte er jedoch seine Schwierigkeiten und konnte das Rennen nicht ganz komplett fertig fahren, sammelte jedoch wichtige Wettkampfkilometer.

 

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.